Zum Inhalt springen

Frühjahrssammlung 12. bis 18. März 2018

Erziehung ist (k)ein Kinderspiel!

Die Erziehungsberatung der Diakonie bietet ein breites Spektrum an Unterstützungsmöglichkeiten und Hilfen für Familien, Eltern, Kinder und Jugendliche. Erziehungsfragen, kindliche Entwicklungsprobleme, familiäre Konflikte oder Trennung und Scheidung sind nur einige der Themen.

Zu den Leistungen gehören neben den Einzelgesprächen auch Gruppenangebote für Kinder, Jugendliche und Eltern zu Themen wie psychische Krankheiten, Scheidungskinder, Suchtgefährdung und Vorträge und Präventionsangebote an Kindergärten und Schulen.

Erziehungsberatung ist Teil der psycho-sozialen Grundversorgung und Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und Familien. Die gut ausgebildeten Beraterinnen und Berater aus den Fachrichtungen Psychologie oder Sozialpädagogik haben viel Erfahrung mit der Lebenswelt und den Konflikten von Kindern, Jugendlichen und Familien und sie unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung ist für die Hilfesuchenden grundsätzlich kostenfrei.

In Bayern gibt es 23 Erziehungsberatungsstellen der Diakonie. 2016 wurden 14.033 Kinder und Jugendliche in 102.102 Beratungsstunden betreut.

 

Um die Arbeit der Erziehungsberatung anbieten zu können, erwartet der Staat von den Trägern eine finanzielle Eigenbeteiligung. Diese finanziellen Lücken muss der Diakonische Träger, die Diakonie Bayern und die Evangelisch-Lutherische Landeskirche in Bayern auffangen.

 

Bitte unterstützen Sie diese Angebote sowie alle anderen Leistungen der Diakonie in Bayern mit Ihrer Spende.

Die Diakonie hilft. Helfen Sie mit. Spenden Sie.

Herzlichen Dank!

 

Spenden können Sie:

  • bei Ihrem Evang.-Luth. Pfarramt
  • an das Diakonische Werk in Ihrer Nähe
  • an das Diakonische Werk Bayern e.V.,
    Evangelische Bank eG
    IBAN: DE20 5206 0410 0005 2222 22
    BIC: GENODEF1EK1
    Stichwort: Frühjahrssammlung 2018
  • gleich hier mit einer Online-Spende
  • mit einem Anruf bei unserer Spendenhotline 0800 7005080*
    Spenden Sie einmalig 5 €, 10 € oder 15 € oder unterstützen Sie die Diakonie als Dauerspender!
    (* Der Anruf ist gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz)

 

20% der Spenden an die Kirchengemeinde verbleiben direkt in der Kirchengemeinde für diakonische Arbeit und Projekte.

45% der Spenden an die Kirchengemeinde verbleiben im Dekanatsbezirk zur Förderung der diakonischen Arbeit vor Ort.

35% der Spenden an die Kirchengemeinde gehen ans Diakonische Werk Bayern für diakonische Projekte. Hiervon wird auch das Informationsmaterial und das notwendige Material zur Durchführung der Sammlung finanziert.

Weitere Informationen zum Sammlungsthema

Im Mittelpunkt des ersten Dossiers im Jahr 2016 stehen die Erziehungsberatungsstellen - ein oft übersehener, nichts destotrotz wichtiger Arbeitsbereich, wie auch die Zahlen des letzten Jahres belegen.

Sie finden in dieser Ausgabe unter anderem

- Position (Kommentar von Michael Bammessel)

- Interview (mit Gabriele Weingart-Körner, Beraterin in München)

- Fallgeschichten

- Politische Forderungen

- Zahlen, Fakten, Grafiken

- Kontaktadressen

 

Dossier 01/2016: Erziehungsberatung

 

Weitere Informationen zur Erziehungsberatung, sowie Medien und Linktipps finden Sie in der Handreichung.

Einzelne Seiten der Handreichung und der Flyer stehen am Ende dieser Seite im Downloadbereich "Begleitmaterial zur Sammlung (Arbeitshilfen und Flyer)" zur Verfügung.

 

Beispiele aus der Arbeit der Erziehungsberatungsstellen:

 

Wenn Kinder oder Jugendliche ihr Verhalten ändern (aggressiv werden, Schulprobleme haben usw.), ist dies oft ein Zeichen dafür, dass in der Familie etwas nicht stimmt:

Auffälliges Verhalten

 

Planspiel "Bloßgestellt im Netz - Prävention vor Cybermobbing" der Aktion Jugendschutz in Bayern zum Schutz vor riskantem Mediengebrauch:

Cybermobbing

 

Aggressionen und Ängste können Folgen von traumatischen Erlebnissen sein, z. B. der nicht verarbeitete Verlust einer engen Bezugsperson:

Traumatisches Erlebnis

 

Die Vorstellung von Eltern und Kindern/Jugendlichen über das Lernpensum gehen oft auseinander:

Typischer Beratungsfall

 

Alleinerziehende fühlen sich meist überfordert:

Vater und Sohn

 

Psychische Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen als Grund für eine Beratung:

Sprachlosigkeit überwinden

Frühe Hilfen sind Angebote für Familien, um Eltern und deren Kinder während der Schwangerschaft und den ersten Lebensjahren des Kindes zu unterstützen.

Informationen und Hintergründe bietet diese Übersicht Wissen-kompakt.

 

Evangelischer Fachberband für Beratung

Schwangerschaft, Ehe, Familie, Leben, Erziehung

Erziehungsberatungs- stellen in Bayern

Erziehungsberatungsstellen gibt es überall in Bayern, auch in Ihrer Nähe.

Ihr Kontakt

Titel
Sammlungen
Name
Sabine Hellwig
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg Bayern
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte

Ihr Kontakt zum Sammlungsthema

Titel
Beratung, Telefonseelsorge
Name
Elisabeth Simon
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte