Zum Inhalt springen

Die Diakonie Katastrophenhilfe

Die  Diakonie Katastrophenhilfe der Evang.-Luth. Kirche in Bayern leistet seit 50 Jahren weltweit dort Hilfe, wo die Not am größten ist. Sie unterstützt Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen, Krieg und Vertreibung geworden sind und diese Notlage nicht aus eigener Kraft bewältigen können. Sie hilft unabhängig von Religion, Hautfarbe und Nationalität. 

Die Diakonie Katastrophenhilfe fördert jährlich im Durchschnitt 150 Hilfsmaßnahmen. Ziel ist die Wiederherstellung tragfähiger Lebensbedingungen in den Notgebieten. Nachhaltige und effektive Katastrophenhilfe beschränkt sich nicht auf reine Überlebenshilfe. Vorsorge- und Vorbeugemaßnahmen, die künftige Katastrophen verhindern oder zumindest das Ausmaß der Schäden verringern, zählen ebenso dazu wie Rehabilitations- und Wiederaufbauprogramme.

Art und Ausmaß der Hilfe werden der Situation im Notgebiet angepasst. Die Hilfsmaßnahmen orientieren sich stets an den örtlichen Gegebenheiten und sind in den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Kontext eines Landes oder einer Region eingebettet. Sie richten sich nach den Bedürfnissen der Opfer, achten die Würde der Menschen und schützen geltendes Recht und Brauchtum.

Um dies zu garantieren, arbeitet die Diakonie Katastrophenhilfe eng mit erfahrenen, einheimischen Partnern zusammen. Sie ist außerdem Mitglied von ACT (Kirchen helfen gemeinsam), dem weltweiten Netzwerk von Kirchen und kirchlichen Hilfswerken im Bereich der humanitären Hilfe.

 

Spendenkonto:

Diakonie Katastrophenhilfe

EVANGELISCHE BANK eG

Bankleitzahl 520 604 10

Konto: 502 502

IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02

BIC: GENODEF1EK1

(bitte Verwendungszweck/Kennwort angeben!)

Während die internationalen Katastrophen über das Netzwerk „Kirchen helfen gemeinsam“ (ACT) organisiert werden, übernimmt das Diakonische Werk Bayern die Koordination der innerbayerischen Katastrophen. Der landeskirchliche Beauftragte für Katastrophenhilfe hat seinen Sitz im Diakonischen Werk Bayern, Nürnberg. Zu seinen Aufgaben gehören die Beratung beim Aufbau eines Netzwerkes von Krisenteams auf Dekanatsebene bzw. über die Bezirksstellen der Diakonie, die Beratung und Begleitung der regionalen Aktivitäten der Kirche im Katastrophenfall, die Kooperation mit Hilfsdiensten und der Notfallseelsorge sowie Spendenaufrufe und finanzielle Hilfen im Katastrophenfall.

Hier gehts zur Katastrophenhilfe in Bayern

 

 

Aktuelle Zuwendungs-bestätigung

Ihr Kontakt

Titel
Kirchl. Allg. Sozialarbeit, Armutsfragen
Name
Fritz Blanz
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte