Zum Inhalt springen
Symbolbild: Pressearbeit der Diakonie Bayern

Diakonie in Bayern für die Presse

Die Medien sind wichtige Gesprächspartner für die Diakonie in Bayern, die sie kritisch und konstruktiv begleiten. Gleichzeitig ist die Diakonie im Freistaat eine wichtige Ansprechpartnerin, wenn es um fundierte sozialpolitische Positionen, aber auch um Ansprechpartner und -partnerinnen in den Einrichtungen und Diensten geht.

Die Pressestelle des Landesverbandes steht den Mitarbeitenden der Medien darum jederzeit für Anfragen zur Verfügung.

Meldungen 2019

Joachim Kerstens „Spiegelneuronen“ im Diakonischen Werk Bayern

Weiterlesen >

Ausstellungseröffnung am 4. Februar

Nürnberg, 28.1.2019 „Spiegelneuronen“, das ist ein ungewöhnlicher Titel, den Joachim Kersten für seine Ausstellung gewählt hat. Dieser wissenschaftliche Begriff bezeichnet Nervenzellen, die im Gehirn eines Menschen beim Beobachten einer Tätigkeit den Reflex auslösen, diese zu simulieren. So erklärt sich das Phänomen, dass wir beispielsweise selbst traurig werden, wenn wir eine traurige Geschichte hören. Die Spiegelneuronen sind die biologische Grundlage für Empathie. Auf Empathie, auf dem Mit-Fühlen und Anteilnehmen an der Lebenssituation Anderer, beruht die soziale Arbeit der Diakonie.

 

Kunststipendium in die USA und lebte mehr als zwei Jahrzehnte lang teilweise in Deutschland, teilweise in Amerika. 1998 gründete er sein Atelier in Fort Worth, Texas. 2006 stellte Joachim Kersten seine Arbeiten im Rahmen eines Projektes der Städtepartnerschaft Nürnberg-Atlanta aus, 2008 war er mit einem Stipendium Gast an der Kunstmeile Krems in Österreich. Durch zahlreiche Ausstellungen ist der heute in Nürnberg lebende Maler in der regionalen Kunstszene gut bekannt.  

 

Zur Ausstellungseröffnung

 

am Montag 4. Februar um 9.00 Uhr

im Foyer der Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes Bayern,

Pirckheimerstraße 6

90408 in Nürnberg

 

laden wir herzlich ein.

 

Michael Bammessel, Präsident der Diakonie Bayern, wird die Ausstellung eröffnen. Gemeinsam mit Joachim Kersten findet anschließend eine Betrachtung der Bilder statt. Für Medienvertreter/-innen besteht Gelegenheit für Fotos und Interviews.

 

Die Ausstellung „Spiegelneuronen“ wird vom 4. Februar bis 7. März 2019 im Foyer und im Konferenzraum K 3 der Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes Bayern zu sehen sein.

 

Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind: Mo-Fr 9-12 Uhr und Mo-Do 13.30 bis 16 Uhr. Am Wochenende ist die Geschäftsstelle des Diakonischen Werkes Bayern geschlossen. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich an der Pforte zu melden.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Dr. Leonie Krüger, Diakonisches Werk Bayern, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0911 9354-207, krueger(at)diakonie-bayern(dot)de

 

< Schliessen

Wieder viele ehrenamtliche Gastgeber

Weiterlesen >

Vorbereitungen für Vesperkirche 2019 in Schweinfurt

Schweinfurt/Nürnberg, 10. Januar 2019 Bereits zum fünften Mal in Folge öffnet die Vesperkirche Schweinfurt St. Johannis vom 20. Januar bis zum 10. Februar 2019 ihre Türen. In Baden-Württemberg sind es inzwischen 33 sich beteiligende Kirchen, drei in Bayern und neuerdings veranstalten auch Kirchengemeinden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eine Vesperkirche. Es werden sich in der kalten Jahreszeit wieder Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Stellung mittags an einem außergewöhnlichen Ort zum gemeinsamen Essen, Reden und Gedankenaustausch treffen – in der St. Johanniskirche mitten in Schweinfurt.

Bei der Vesperkirche Schweinfurt ist jede und jeder willkommen, ob als Gast oder als Gastgeber/in. Man kann sich an einem oder mehreren Tagen entsprechend seinen Fähigkeiten und Kräften engagieren oder einfach mal bedienen lassen und den Kirchenraum genießen.

Veranstalter sind auch in diesem Jahr wieder die Kirchengemeinde St. Johannis Schweinfurt und das Diakonische Werk Schweinfurt, vertreten durch Dekan Oliver Bruckmann und Pfarrer Jochen Keßler-Rosa.
Das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Diakon Norbert Holzheid freut sich über aktuell 175 zur Mitarbeit angemeldete Gastgeberinnen und Gastgeber. Diese zeigen zumeist jeweils an vielen Tagen ihr ehrenamtliches Engagement und bringen zum Teil sogar Urlaubstage ein. Hinzu kommen Klassen des Schweinfurter Celtis-Gymnasiums, der Sattler-Realschule und erneut eine Schulklasse aus Günzberg.

Die Vesperkirche braucht Unterstützung für die vielen Menschen, die wenig haben. Hier wirkt Engagement ganz direkt, unmittelbar, praktisch und gerecht – es ist angelegt für „Leib und Seele“. Gesucht werden derzeit noch weitere Kuchenspenden. Informationen und Anmeldungen bitte über das „Kuchenhandy“ unter der Nummer 0176 72913539. Wichtig sind aber auch Geldspenden, denn insgesamt wird mit einem Aufwand von rund 60.000 Euro gerechnet.

Zusätzlich sind für jeden der 22 Vesperkirchentage verschiedene soziale Beratungs- und Informationsangebote vorgesehen, ebenso werden konkrete Hilfen wie Blutdruckmessen, Fußpflege und anderes mehr im Wechsel für Bedürftige angeboten.

Während der Vesperkirchenzeit wird es wieder jeden Donnerstagabend um 19 Uhr ein besonderes Programm in der St. Johannis Kirche Schweinfurt geben. Für den 24. Januar wurde der Gospelchor „Voice of Glory“ aus Stadtlauringen für ein Gospelkonzert gewonnen und am 31. Januar findet ein Themenabend „Zusammenleben im Alter – geht das?“ statt. Der musikalische „Ohrenschmaus“ mit Pfarrerinnen und Pfarrern aus dem Dekanat erfreute sich in den letzten Jahren stets großer Beliebtheit, dieses Mal ist er am 7. Februar.

Die Vorfreude bei allen Beteiligten steigt und alle hoffen, dass es wieder so schön wie in den letzten Jahren wird.Rückfragen zur Vesperkirche sind möglich über das "Vesperkirchenhandy" mit der Nummer 0176 72913520.

< Schliessen

Ihr Kontakt

Titel
Pressesprecher
Name
Daniel Wagner
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte