Zum Inhalt springen

Erzieher/in

Thomas S.: „Durch meine persönliche Geschichte entschloss ich mich, eine soziale Laufbahn einzuschlagen und dadurch anderen Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen. Für mich sind soziale Berufe den handwerklichen Berufen sehr ähnlich. Nur dass mein Handwerkszeug meine eigene Persönlichkeit ist. Heute arbeite ich als Erzieher in einem Internat für Menschen mit Sehbehinderung. Ich betreue dort junge Erwachsene und versuche, sie in ihrem Alltag so gut wie möglich zu unterstützen und ihre Selbständigkeit zu fördern. Wenn ich bei meinen Schülern etwas verändern möchte, so muss ich zuerst bei mir ansetzen. Durch diesen Umstand habe ich gelernt, mehr über mich und mein eigenes Handeln nachzudenken. Das macht sicherlich auch meinen Job zu etwas Besonderem.“

Die Fakten

Du bekommst die Möglichkeit:

  • spannende und abwechslungsreiche Aufgaben zu übernehmen,
  • Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern und zu begleiten,
  • im Team die pädagogischen Konzepte weiter zu entwickeln,
  • Projekte zur Förderung der Kinder und Jugendlichen anzuregen,
  • für Familien ein wichtiger und kompetenter Ansprechpartner zu sein,
  • Deinen Wissenstand aktuell zu halten.
  •  

Du arbeitest in:

  • Kindergärten,
  • Horten,
  • Kinder- und Jugendheimen,
  • Heimen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung,
  • Jugendwohnheimen und Internaten,
  • der offenen Jugendarbeit,
  • Bildungs- und Freizeitstätten.

 

Informationen zur Ausbildung bekommst du über die jeweiligen Schulen.


OptiPrax

Im Rahmen eines Schulversuchs ("Erzieherausbildung mit optimierten Praxisphasen", kurz "OptiPrax") ermöglicht das Bayerische Kultusministerium eine verkürzte Ausbildungsvariante. Die Fachakademie für Sozialpädagogik der Inneren Mission München beteiligt sich ab Herbst 2016 an diesem Schulversuch ( Fachakademie der Inneren Mission München und Einrichtungen der Inneren Mission München - nur Variante 2).

Hier geht es zur Liste mit allen teilnehmenden Schulen am Modellversuch.

 

Wesentliche Merkmale der neuen Ausbildungsvariante sind:

  • Ausbildungsvertrag mit durchgehender Vergütung
  • Enge Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Ausbildung aus einer Hand (Fachakademie und Einrichtungen)
  • Volle Gleichwertigkeit des Abschlusses: staatlich anerkannte/r Erzieher/-in

Ein Vergleich der beiden Ausbildungsmöglichkeiten steht hier zur Verfügung (PDF).

 

OptiPrax wird in 3 Varianten für unterschiedliche Bewerber angeboten:

   - Variante 1 für Bewerber mit bzw. ohne mittlerem Bildungsabschluss
   - Variante 2 für Bewerber mit (Fach-)Abitur und 6-wöchigem Praktikum
   - Variante 3 für Quereinsteiger mit einer fachfremden Berufsausbildung

Näheres hierzu in dieser Übersicht oder auch im Flyer des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

 

Flyer Erzieher/in

Flyer Erzieher/in Kindertages- stätten

Bitte keine Bewerbungsunterlagen an diese Kontakt-Adresse senden!

Informieren Sie sich über offene Stellen in der Stellenbörse der Diakonie Bayern oder der Stellenbörse der Diakonie Deutschland und nehmen Sie direkt Kontakt mit dem jeweiligen Arbeitgeber auf.

Ihr Kontakt

Titel
Mach es wahr! Berufe in der Diakonie
Name
Sabine Hellwig
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg Bayern
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte
vkpornodepfile.com