Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz vor – 8.041.481 Euro Spenden aus Bayern

Nürnberg, 12.08.2015. Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 8.041.481Euro Spenden in Bayern erhalten. Das ist erneut der Spitzenplatz im Vergleich der Landeskirchen. In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst. „Wir freuen uns, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2014 ihr Vertrauen geschenkt haben“, sagt der Präsident der bayerischen Diakonie Michael Bammessel, „allen, die dazu beigetragen haben, danke ich herzlich.“ Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit 55,7 Millionen Euro gefördert. Damit liegt das Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres (55,8 Millionen Euro).

Im Zentrum der Projektarbeit von Brot für die Welt standen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung, die Förderung von Bildung und Gesundheit sowie der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen. Eine besondere Herausforderung brachte die Ebola-Epidemie in Westafrika. Allein in Sierra Leone bildeten zehn Partnerorganisationen von Brot für die Welt 4.000 freiwillige Helferinnen und Helfer aus. Sie klärten 160.000 Haushalte über Hygiene und Ansteckungswege auf und sorgten dafür, dass Erkrankte medizinische Hilfe bekamen. Die Aktion wurde eng mit der Schwesterorganisation Diakonie Katastrophenhilfe abgestimmt.

Auf große Resonanz stieß die erstmals bundesweit ausgerufene Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“: Mehr als 15.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden waren in der Backstube. Der Erlös aus 60.000 verkauften Broten belief sich auf über 230.000 Euro. Auch in Bayern haben mehr als 860 Konfirmandinnen und Konfirmanden über 5.400 Brote gebacken. Die Aktion ist eine Kooperation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks und des Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA) zugunsten von Brot für die Welt.

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen. Gegründet 1959, fördert das Werk heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.

Pressekontakt: Diakonisches Werk Bayern, Dr. Leonie Krüger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0911 93 54-207, krueger@diakonie-bayern.de

Ihr Kontakt

Daniel Wagner Pressesprecher