Diakoniepräsident im Videoblog: Asylsozialberatung muss staatliche Pflichtleistung werden.

Quasi live von der Synodaltagung in Ingolstadt meldet sich der Präsident der Diakonie Bayern zu Wort. Michael Bammessel findet: Die Asylsozialberatung, die auch Kirche und Diakonie mit beträchtlichen Mitteln finanzieren, muss zur staatlichen Pflichtleistung werden

Die Betreuung von Asylsuchenden verlangt von Kirche und Diakonie viel ab - neben Zeit und Engagement auch finanzielle Mittel, denn die Asylsozialberatung ist keine staatliche Pflichtleistung, und zudem auch nicht ausreichend finanziert. Über 40 Prozent der Kosten tragen Kirche und Diakonie aus Eigenmitteln. Nicht zuletzt fordert der Präsident der Diakonie Bayern: Diese Leistung muss zur staatlichen Pflicht werden.

 

Ihr Kontakt

Daniel Wagner Pressesprecher