Zum Inhalt springen
Hier kommst Du an - Jahresthema der Diakonie Bayern

JAHRESTHEMA 2017/2018 - GESCHICHTEN DES ANKOMMENS BEI DER BAYERISCHEN DIAKONIE

Der „Kochlöffeltreff Vilsbiburg“ in Landshut

 

Was tun gegen Kinderarmut? Die Diakonie Landshut hatte mit dem „Kochlöffeltreff“ eine geniale Idee. Das Projekt funktioniert − eben weil es kein reines „Armutsprojekt“ ist, sondern Kindern aus allen gesellschaftlichen Schichten an einen Tisch bringt.

Eine Insel im Alltag:

Der Kochlöffeltreff.

Hier begegnen sich

Kinder und haben Spaß,

kochen gemeinsam,

decken die Tische,

basteln und spielen,

erleben, wie gut es

tut, etwas Eigenes

zu schaffen, lassen

ihrer Kreativität

freien Lauf.

„Ich lernte die Leitung des „Kochlöffeltreffs“ über die Tafel kennen. Pfarrer Lenk von der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Vilsbiburg lud mich ein, meine Kinder zur Teilnahme am „Kochlöffeltreff“ anzumelden. Zweimal im Monat findet im Gemeindesaal der evangelischen Christuskirche der „Offene Kochtreff“ für Kinder von acht bis 14 Jahren statt. Es hat mich gefreut, dass mir als Katholikin dieses Angebot der evangelischen Kirche und der Diakonie Landshut offen steht, und ich habe die Einladung gerne angenommen.

 

Bei uns zuhause ist es finanziell eng. Mein Mann ist berufstätig und arbeitet Schicht. Ich bin jetzt mit meinem siebten Kind schwanger. Als gelernte Erzieherin konnte ich, dank der Unterstützung durch die Großmutter, noch mit vier Kindern in Vollzeit arbeiten. Das geht jetzt nicht mehr, so dass die ganze Familie vom Verdienst meines Mannes leben muss.

 

Der „Kochlöffeltreff“ kostet ein Euro pro Kind und Veranstaltung. In Härtefällen wird der Unkostenbeitrag sogar erlassen. Andere Kochkurse, z. B. bei der VHS, sind wesentlich teurer und machen den Kindern viel weniger Spaß.

 

Meine beiden Kinder Dominik (12) und Nikolas (10) gehen seit anderthalb Jahren regelmäßig  zum „Kochlöffeltreff“. Da wollen sie auf alle Fälle hin: Jeder zweite Freitag im Monat ist „Kochlöffeltag“, ihr Lieblingstag in der Woche. Sie fühlen sich dort so wohl, weil es keine Konkurrenz unter den Kindern gibt. Alle werden sehr liebevoll aufgenommen. Kinder aus armen und reichen Familien und Kinder mit Behinderung begegnen sich dort. Das Miteinander und der Spaß am Kochen stehen im Mittelpunkt.

 

Durch den „Kochlöffeltreff“ haben meine beiden Kinder ein ganz anderes Selbstwertgefühl bekommen. Beim Kochen entwickeln sie ihre Kreativität und entdecken ihre Stärken. Besonders erstaunlich finde ich die Entwicklung bei Nikolas. Er ist ein zartes Kind, gesundheitlich beeinträchtigt durch einen Herzfehler, und hält sich beim Essen zurück. Im „Kochlöffeltreff“ schmeckt es ihm, und das Kochen macht ihm viel Freude. Dort hat er auch seine Berufung gefunden: Er will jetzt sogar Koch werden!“

In vielen Familien fehlt es an Zeit und auch an Geld für eine frisch zubereitete und gemeinsame Mahlzeit. Dann sitzen die Familienmitglieder zu unterschiedlichen Zeiten am Tisch und essen schnell alleine ein Fertiggericht. Für die Gesellschaft sorgt dann oftmals nur der Fernseher. So ergeht es häufig auch den Kindern.

 

Die Diakonie Landshut will diesen Kindern den Lebensraum ‚Küche’ näher bringen. Der „Kochlöffeltreff“ bietet Kindern im Alter von acht bis 14 Jahren die Möglichkeit, miteinander zu kochen und sich mit gesunder Ernährung und gepflegter Tischkultur auseinanderzusetzen. Spiel und Spaß sind dabei sehr wichtig. Besonders Kinder mit körperlichem oder geistigem Handicap sind gerne willkommen.

Gemeinsam mit der Evang.-Luth. Kirche Vilsbiburg wurde der „Kochlöffeltreff“ unter der f.i.t-Initiative ins Leben gerufen und bis zum Jahresende 2014 erfolgreich etabliert. Nach Abschluss des f.i.t.-Projektes trug die „Aktion Mensch“ die Finanzierung dieses Projektes vom Juni 2015 bis zum Mai 2018. Heute wird der „Kochlöffeltreff“ von der Kirchengemeinde und engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen weitergeführt.

 

Kochkurse

  

Einmal wöchentlich treffen sich Kinder zum Kochen in der Schulküche der Mittelschule Vilsbiburg oder im Förderzentrum Bonbruck. Während der 6 bis 8 Wochen dürfen 6 bis 8 Kinder in kleinen Gruppen eine vollwertige Mahlzeit zubereiten. In gemütlicher Atmosphäre wird dann am schön gedeckten Tisch das Gekochte verzehrt.

 

Die Gerichte sind abwechslungsreich, der Jahreszeit und den Wünschen der Kinder angepasst. Gemeinsam mit den Kindern werden Mappen mit Rezepten gebastelt und beim letzten Treffen gibt es ein schönes Abschlussmenü. Die Teilnahme ist für den gesamten Kurs verbindlich. 

 

Offener Kochtreff

  

Beim „Offenen Kochtreff“, der zweimal monatlich im Gemeindesaal der Evang.-Luth. Kirche in Vilsbiburg stattfindet, sind alle Kinder von acht bis 14 Jahren, nach vorheriger Anmeldung, zum gemeinsamen Tun eingeladen.

 

Neben dem Kochen mit saisonalen und regionalen Produkten stehen Bastelangebote, Ausflüge und das Mitgestalten von Festen in der Kirchengemeinde im Mittelpunkt.

 

Ein Treffen dauert ca. drei Stunden und kostet einen Euro. 

 

 Was erreichen wir mit dem Kochlöffeltreff?

  

Zunächst lernen die Kinder ganz praktisch das Kochen. Vom Gemüse schnippeln bis zum Kuchen backen ist alles dabei. Und während der Zubereitung der Speisen erhalten sie auch den einen oder anderen Tipp zu diversen Kochtechniken, lernen einiges über gesunde Ernährung und über das Kochen mit frischen Lebensmitteln. Beim anschließenden Verzehr der selbst zubereiteten Mahlzeit wird ganz nebenher eine gepflegte Tischkultur erlebt, die vielleicht auch Zuhause übernommen wird. Der Kochlöffeltreff macht den Lebensraum ‚Küche‘ in vielerlei Hinsicht lebendig.

 

Die Kinder blühen während des Kochens richtig auf: Sie öffnen sich sehr und erzählen viel von dem, was sie beschäftigt. Der „Kochlöffeltreff“ wird auf diese Weise für die Kinder zu einer wichtigen Anlaufstelle außerhalb der Familie.

 

Durch das gemeinsame Kochen und Essen – ohne Leistungsdruck – erleben sich die Kinder neu: Sie sammeln positive Erfahrungen, werden selbst aktiv und knüpfen neue soziale Kontakte zu anderen Kindern und Erwachsenen. Die ‚Küche’ wird als angenehmer sozialer Lebensraum wahrgenommen, der die Kinder in ihren sozialen Kompetenzen stärkt:

·         Das Projekt schafft Nähe und Gemeinsamkeit.

·         Neue Kontakte werden angebahnt.

·         Verantwortungsbewusstsein wird gestärkt.

·         Teamfähigkeit wird gefördert.

·         Kommunikation ist erforderlich.

 

Im Kochlöffeltreff wird zudem angestrebt,

·         die Kinder lebenspraktisch zu schulen und zu stärken,

·         Kochen als Kulturtechnik erlebbar zu machen,

·         gesunde Ernährung als schmackhaft zu erfahren,

·         positive Erfahrungen in Gemeinschaft (auch mit Erwachsenen) zu erwerben

 

… und vor allem sollen die Kinder Freude und Spaß am Kochen haben – damit das eine oder andere Rezept vielleicht auch in der Familie nachgekocht wird!

 

•           Beim Absatz „ Was erreichen wir mit dem Kochlöffeltreff“ würde ich noch ergänzen das die Kinder sich während des Kochens sehr Öffnen. Sie wollen erzählen was sie Beschäftigt und sehen in uns eine Anlaufstelle außerhalb der Familie.

  

Das Team und die Kooperationspartner/-innen des „Kochlöffeltreffs“

·         Anja Weigel, verantwortliche Mitarbeiterin, Organisation und Durchführung der Kurse und Treffen

·         ehrenamtliche Mitarbeiterinnen

·         Pfarrer Michael Lenk, Evangelische Kirchengemeinde Vilsbiburg

·         Johanna Behrens, Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit, Diakonie Landshut

·         Spender/-innen und Sponsoren

 

Kontaktadresse

 

Diakonisches Werk Landshut e. V.

Gabelsbergerstr. 46

84034 Landshut

Fon: 0871/609-201

Fax: 0871/609-333

mail:  kasa@diakonie-landshut.de

web: http://www.diakonie-landshut.de

 

Projektleitung:

Johanna Behrens

Fon: 0871/609-206

mail:  jbehrens(at)diakonie-landshut(dot)de

web: http//:www.kochlöffeltreff.de

Nikolas Brunner rührt den Teig. Foto: © Diakonisches Werk Bayern
Dominik Brunner (links) und Barbara Düsel (rechts), ehrenamtliche Mitarbeiterin des „Kochlöffeltreffs“, würzen die Schnitzel. Foto: © Diakonisches Werk Bayern
Nikolas Brunner rührt den Teig. Foto: © Diakonisches Werk Bayern
Nikolas Brunner rührt den Teig. Foto: © Diakonisches Werk Bayern

Ihr Kontakt

Titel
Öffentlichkeitsarbeit
Name
Dr. Leonie Krüger
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg Bayern
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte
Titel
Pressesprecher
Name
Daniel Wagner
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte
vkpornodepfile.com