Zum Inhalt springen
Symbolbild: Suchtberatung der Diakonie Bayern

Befreit – zu neuem Leben

Sucht hat viele Gesichter: Dazu gehören Alkohol- und Drogensucht, aber auch Spielsucht und Medienmissbrauch. Die Folgen sind ebenso vielfältig und nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

 

In den Psychosozialen Beratungsstellen der Diakonie Bayern wird gemeinsam mit den betroffenen Menschen deren momentane Situation besprochen, um ein weiteres optimales Vorgehen zu erarbeiten. Je nach Ausgangslage und Art der Sucht werden adäquate Behandlungen angeraten. Für das Ziel der Suchtabstinenz ist auch die Arbeit mit den Angehörigen von wesentlicher Bedeutung. Um dauerhafte Suchtabstinenz und Lebenszufriedenheit zu sichern, erarbeiten wir zusammen mit den Betroffenen neue Perspektiven, ermöglichen ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft und helfen ihnen bei einer selbstverantwortlichen Lebensführung.

Weitere Informationen sowie die Ausschreibungen der Aus- und Fortbildungen in der ehrenamtlich-freiwilligen Suchtkrankenhilfe  finden Sie unter www.suchthilfe-bayern.de.

Ausbildungsprogramm 2019/2020: Ehrenamtlich-freiwillige Mitarbeit in der Suchtkrankenhilfe

  • Ausbildungsprogramm FSKH 2019-2020.pdf

    Die Ausschreibung der Ausbildung FSKH 2019-2020 kann hier heruntergeladen werden. Bitte mit Anmeldeformular, das Sie im Ausbildungsheft finden, anmelden.

Ihr Kontakt

Titel
Suchtkrankenhilfe und AIDS
Name
Susanne Ehrler
Einrichtung
Diakonisches Werk Bayern e.V.
Strasse
Postfach 120320
PLZ
90332 Nürnberg Bayern
Tel.
Mobil
Fax
Web
Visitenkarte
vkpornodepfile.com